Nukite Karate
Meister
Interessantes
System
Training
Lehrgänge
Kontakt
Partnerseiten

Free Counter

Oktober 2004

Das Prüfungsprogramm im HON - KAI KARATE

  1. Erläuterungen
  2. Prüfungprogramm
  3. Gürtelgradierungen

Ganz früher  gab es bei den meisten Kampfkünsten kein "Prüfungsprogramm". Ein Schüler fing bei einem Meister an und lernte einfach nach seinen Angaben. Erfüllte er bestimmte Anforderungen, ging die Ausbildung weiter. Dies zu Entscheiden, war einzig und allein Sache des ausbildenden Meisters. In der Regel bestand zwischen Schüler und Meister ein ganz besonderes Verhältnis (siehe auch in unserem Archiv " Der Schüler und sein Meister"!).
Auch bei sogenannten "Krieger - Ausbildungen" gab es kein Prüfungsprogramm im eigentlichen Sinn. Man unterrichtete einen "Kriegsschüler" in allen erdenklichen Sparten der Kriegskunst, welche sich natürlich über die Zeitepochen und den damit verändernden Waffen immer mehr verfeinerten.
Speziell im Takamasystem gab es ursprünglich kein Prüfungsprogramm. Mann bildete aber in gewissen Etappen aus. So mußte man zuerst lernen, seinen Körper zu beherrschen, später kamen zuerst waffenlose Techniken im Stand und in Bodenlage und zum Abschluß kam eine umfangreiche Waffenausbildung mit den Waffen der Zeitepoche. Da sich Takama ständig weiterentwickelt kommen immer mehr Waffen mit auf den Plan. Deshalb enschied man sich irgendwann dazu, ein Prüfungsprogramm zu erstellen und sich Waffentechnisch zu spezialisieren. Das bedeutete, daß jeder Takama - Schüler ein gewisses Quantum an Waffenausbildung zum Pflichtprogramm bekam und sich dann auf irgendwas nach seinem Talent oder Interresse spezialisierte. Die restliche Waffenausbildung, die nicht im normalen Prüfungsprogramm steht, wurde von der ursprünglichen Ausbildung getrennt und zur sogenannten weiterführenden Waffenfachausbildung, bei der dann waffentypische Waffenfachprüfungen abgenommen werden können. Man kann sich dann zum Schwert - Sai -  oder anderen Meister weiterbilden(mit dementsprechendem Titel und Ausbildungsberechtigung). Wann man kalendarisch die erste Prüfungsordnung erstellte ist leider nicht mehr nachvollziehbar, die letzt Änderung geschah 1963 wo man auch den Namen in NUKITE - KARATE umbenannte und in den HON - KAI - Verband integrierte (siehe auch "Geschichte des NUKITE - KARATE" im Archiv).
Nachstehend nun die aktuellen Prüfungsrichtlinien sowie die damit verbundenen Wartezeiten.


Prüfungsprogramm der einzelnen Gurtgrade
im
HON-KAI-Karate

  1. Erläuterungen
  2. Prüfungprogramm
  3. Gürtelgradierungen


Gelbgurt: Komplettes Grundschulprogramm ink. Fallschule. Erste Kata( HEIAN ITCH-SAO ) Geschichte.

Orangegurt : Kata 2-4( HEIAN NI-,SAN-,CHI-SAO). Einführung in Waffenkunde, Einführung in Selbstverteidigung.

Grüngurt: Kata 5-10( TEKKI: TAN-TAO, CHI-BAI-BAO; SHUTO-EMPI, BUSHI-WAZA, YOKO-NI-DO, JUDO-UKE ). Grundschule im Stockkampf, sowie 5- Waffenformen, Einführung in die Atemlehre.

Blaugurt : Kata GERI-WAZA 1-5 (Beinkatas), Grundschule in Sai, Tonfas, Kamas, Schmetterlingsmesser, 3 Atemformen, Kumite- Prüfung(Sparring), Kenntnisse und Erläuterung in Selbstverteidigung, Einführung in den Bodenkampf und Würgetechniken.

Braungurt: Vertiefen des Grundwissens, Je eine Form Sai, Tonfa, Kama, Schmetterlingsmesser, Grundschule des Fingerkampfes (NUKITE), Nervpunkte,Bodenkampftechniken (10 Festhalte und 10 Befreiungsgriffe). Einführung im Kampf mit Hebeltechniken, Chi-Lehre(KI), Meditationstechniken.

Schwarzgurt: Kenntnisse aller Nervpunkte(Mindestens 50), Organwissen, alle 5 Nukite Katas (Fingertechniken), Gesamtes Fingertechnik-Grundwissen, Reißtechniken, Kumite-Prüfung, Waffenkampf, Erläuterung zu Bodenkampf- und Standkampf. Grundprinzipien der Waffen-Bodenkampftechniken, Reflex-Lehre, Bruchtest-Lehre (Erläuterung der Technik, eventuell ausgeführter Bruchtest).

Ab Schwarzgurt: Verleihung von Ehrengradierungen (2.- 3.- 4.-DAN usw.) Aufgrund besonderer Leistungen ( Trainer, Bezirkstrainer, Landestrainer, Vorstand usw. )


 


Gürtelgradierungen im Hon-Kai-Karate ( schematischer Aufbau )

  1. Erläuterungen
  2. Prüfungprogramm
  3. Gürtelgradierungen

Weißgurt = Anfänger(ohne Bedeutung )
Vorbereitungszeit: Keine

Gelbgurt = 5.Kyu
Vorbereitungszeit: 3 Monate

Orangegurt = 4.Kyu
Vorbereitungszeit: 3 Monate

Grüngurt = 3.Kyu
Vorbereitungszeit: 6 Monate

Blaugurt = 2.Kyu
Vorbereitungszeit: 6 Monate

Braungurt = 1.Kyu
Vorbereitungszeit: 6 Monate

Schwarzgurt = 1.DAN
Vorbereitungszeit: 1 Jahr

2.DAN und 3.DAN jeweils 2 Jahre Vorbereitungszeit

4.DAN und 5.DAN jeweils 3 Jahre Vorbereitungszeit

2.DAN bis 5.DAN Kennzeichen am Gürtel ab 6.DAN Gürtelfarbe Rot-Weiß und
Kennzeichnung am Gürtel

Bezeichnung für Schülergrade bis Braungurt - KYUSHI

Bezeichnung für DAN-Grade mit Ausbildungsbefähigung-YUDANSHA

Auch im Meistergrad gibt es spezielle Bezeichnungen der DAN-Grade:

1.DAN = SHODAN
2.DAN = NIDAN
3.DAN = SANDAN usw.


 

Archiv :

[Inhaltsverzeichnis]

2005
Dezember 04
November 04
Oktober 04
September 04
August 04
Juli 04
Juni 04
Mai 04
April 04
März 04
Februar 04
Januar 04
2003